Das Zacherlgut ist seit Generationen ein Familienbetrieb. Johann Grubinger ist Eigentümer und Landwirt. Der Betrieb wird von Sandra Schroffner als Betriebsführerin geführt. Der gemeinsame Sohn Jonas ist 5 Jahre alt. 

Die Großeltern und Altbauern Maria und Andreas Grubinger leben am Hof und unterstützen die Familie und die Landwirtschaft tatkräftig. Eine gute und funktionierende Zusammenarbeit aller Generationen am Hof ermöglicht es, dass sich Mensch und Tier am Zacherlgut wohlfühlen können. 

Der gemeinsame Gedanke: 

Das Projekt "Zacherlgut" eröffnet die Möglichkeiten von Annäherung, Austausch und Vermittlung zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Schichten, zwischen Produktions- und Konsumbereich, zwischen Stadt und Land, zwischen Jung und Alt und verschiedenen Lebewesen. Sobald Bauern und Bäuerinnen ihre Betriebe öffnen, beginnen die Kontakte und das Verständnis füreinander zu wachsen.  

Es wird auch von  neuen Formen der Integration, des Zusammenhaltes und des gegenseitigen Verständnisses zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft gesprochen. Es könnte sich ein neues „kulturelles Kapital“ entfalten.